Wir fahren dahin, um zu gewinnen

Was die Groß Meckelser bislang ganz gut gemeistert haben, nämlich zu der Gefahrenzone einen komfortablen Abstand zu halten, ist auf einmal hinfällig. Diese Zone beginnt inzwischen genau in der Tabellenmitte und die Groß Meckelser stecken mitten drin, genau wie der sonntägliche Gegner Ostereistedt/Rhade. ,,Wir werden anders agieren, als in Karlshöfen,“ meint Co-Trainer Torsten Holst. Abgemeldet hat sich bislang niemand, alle Akteure sind wild entschlossen, drei ganz wichtige Punkte zuhause zu behalten.

Der FC liegt nach der 1:5-Niederlage am Donnerstag gegen den TuS Westerholz (siehe Spielbericht auf Seite 25) weiterhin nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz. ,,Ich denke, wir können unsere Situation und die Niederlage gegen Westerholz gut einordnen“, so Trainer Andreas Kierath, der fortfährt: ,,Wir waren vor dieser Niederlage sechs Spiele lang ungeschlagen. Das sollte man nicht vergessen. Nun erwarte ich am Sonntag eine Trotzreaktion. Wir fahren dahin, um zu gewinnen