Ostereistedt/Rhade trumpft nochmal auf

FC gewinnt beim Tabellendritten Westerholz mit 1:0 – Coach Kierath: Gute, kompakte Leistung
WESTERHOLZ. Relegation vermieden. Der FC Ostereistedt/Rhade bezwang am letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga den TuS Westerholz mit 1:0 (1:0). ,,Hätten wir bloß immer so gespielt.“ Die große Erleichterung war FC-Coach Andreas Kierath nach der Begegnung anzumerken. ,,Wir wären gar nicht erst in eine solche Situation gekommen.“Es war ja eine gefährliche Situation. Die Relegation und damit der Abstieg drohte und ausgerechnet am letzten Spieltag musste der FC beim Spitzenteam Westerholz antreten.Aber so schlimm wurde das alles gar nicht – im Gegenteil: Im entscheidenden Saisonspiel zeigte die Kierath-Elf eine ihrer besten Saisonleistungen. Bereits nach sieben Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach einem Pass von Kevin Weigert erzielte Johannes Meyer das so wichtige 1:0 für Ostereistedt/Rhade.Und Westerholz? Die stark ersatzgeschwächten Gastgeber, die unbedingt gewinnen mussten, spielten bemüht, konnten sich aber ungewohnterweise kaum Chancen herausspielen. ,,Wir waren ziemlich neben der Spur. Es ging nicht viel zusammen“, so TuS-Coach Peter Ludwig. ,,Insgesamt war es ein enttäuschendes letztes Saisonspiel. Gut, ein Sieg hätte uns heute auch nichts genützt.“ Der Tabellenzweite MTSV Selsingen bezwang den Heeslinger SC II mit 5:1.

Zurück nach Westerholz: Nur so ganz sicher konnten sich die Gäste ja nie sein, zu knapp war die Führung. Das Spiel blieb auf der Kippe. Kurz vor der Pause spielte sich eine Szene ab, die bei einem anderen Verlauf des letzten Spieltages wohl für großen Diskussionsstoff gesorgt hätte.

In der 45. Minute holte TuS-Keeper Finn Gerken den auffälligen Kevin Weigert von den Beinen. Ein Foul? Strafstoß? Der Unparteiische Michael Menzel entschied auf Freistoß für Westerholz, weil Weigert auf den Ball gefallen war. Nicht nur aus Sicht der Gäste eine Fehlentscheidung: ,,Ein Foul – ganz klar“, so TuS-Akteur Torben Dittmer.

Nicht die einzige umstrittene Szene in diesem umkämpften Spiel, in dem es die Gastgeber immer wieder mit langen Bällen auf Torjäger Jan Ostenfeld, der nach dem Spiel von seinem Verein mit einem echten Holger-Badstuber-Trikot geehrt wurde, versuchten. ,,Bei ihm muss man ja immer rechnen, dass etwas passiert“, so Kierath. ,,Unsere Defensive stand aber insgesamt sehr sicher.“

Zur Halbzeit war klar, es konnte den Gästen eigentlich nicht mehr viel passieren. Hamersen lag 0:3 zurück. Ostereistedt/Rhade musste nur noch diese zweiten 45 Minuten einigermaßen gut überstehen. Das gelang. ,,Die Mannschaft hat heute eine gute, kompakte Mannschaftsleistung gezeigt, verdient gewonnen“, so FC-Coach Kierath, dessen Team die Saison auf Rang zehn beendet.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung

 

Hier geht es zu den Bildern: http://bit.ly/1X5ZsIF