Erste verliert in Unterzahl

Unglückliche Niederlage für Ostereistedt/Rhade: Der abstiegsgefährdete Fußball-Kreisligist verlor mit 2:3 (1:2) gegen die SG Unterstedt. Fast 70 Minuten lang schufteten die Gastgeber in Unterzahl, drehten trotzdem beinahe noch diese Partie. Am Ende entschied ein umstrittener Strafstoß die Begegnung.

Aber der Reihe nach: Nach 20 Minuten schien sich ein Debakel für den FC anzudeuten. Trotz einiger hervorragender Möglichkeiten zu Beginn lagen die Gastgeber früh mit 0:2 zurück und das auch noch in Unterzahl. Lukas Tohoff hatte die SG früh in Führung gebracht (9.), Tobias Delventhal wenig später per Freistoß auf 2:0 erhöht (20.). Und was für die Gastgeber vielleicht noch schwerwiegender erschien: Pascal Martens hatte für das Foul vor dem Freistoß die rote Karte gesehen.

Aber nun bewies der FC eine große Moral. Timo Schlesselmann verkürzte noch vor der Halbzeit mit einem verwandelten Strafstoß auf 1:2 (32.). Nach der Pause gelang Amadou Diabate sogar das 2:2 (53.) und plötzlich schien alles möglich zu sein.

Doch sieben Minuten vor Ende wurde den Gästen von dem schon während des Spiels stark kritisierten Unparteiischen Günter Bassen ein Strafstoß zugesprochen, den Tobias Delventhal zum 3:2-Siegtreffer für die SG verwandeln konnte. „Schade, dass die Jungs für ihre tolle Moral nicht belohnt wurden“, so FC-Trainer Andreas Kierath.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung.