Erste trifft auf Gnarrenburg

Den Tabellenzweiten geschlagen, dann den Dritten – und nun? „Es waren wichtige und schöne Erfolge“, so FC-Trainer Andreas Kierath. „Nur der Abstand zu den Plätzen nach unten hat sich nicht vergrößert. Wir müssen unbedingt weiter punkten.“ Als deren ehemaliger Trainer kennt er die Gäste natürlich sehr gut. „Wir haben das Hinspiel unglücklich verloren. Die Punkte wollen wir uns wiederholen, auch wenn es schwer wird.“ Fehlen werden am Sonnabend Simon Dittmer (Knieprobleme), Michael Gerken (privat verhindert) sowie möglicherweise auch noch Mark Rein. Dafür wird Emanuel Wolff wieder im Aufgebot stehen.

Die Gäste aus Gnarrenburg drehten am vergangenen Wochenende noch die Partie gegen Tabellenführer Ippensen, erreichten nach einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3-Remis. „Dieser Punktgewinn hat uns gut getan“, so TSV-Trainer Patrick Wellbrock. „Das war auch im Training zu sehen. Die Spieler haben wieder eine ganz andere Körpersprache gezeigt.“ Der zuletzt fehlende Marvin Dreyer wird am Sonnabend wieder den Gnarrenburger Kader verstärken.