Erste holt erneut einen Punkt

Bitteres Remis für Ostereistedt/Rhade: Dem FC gelang am Mittwoch gegen Selsingen nur ein 1:1 (1:1). Dafür sorgte insbesondere ein Fehlschuss vom Punkt.

Er gilt nicht umsonst als der wohl sicherste Elfmeterschütze der Region. Seit Jahren hatte Timo Schlesselmann keinen Strafstoß mehr verschossen und nun ausgerechnet in diesem für seinen Verein so wichtigen Spiel drosch er den Ball weit über das MTSV-Tor (33.). „Ich glaube, Timo hat zuletzt mal zu Bezirksligazeiten einen Elfmeter verschossen“, so FC-Betreuer Lukas Ringen. „Das war schon bitter.“

Zu diesem Zeitpunkt führten die stark ersatzgeschwächten Gäste, bei denen insgesamt acht Spieler fehlten, mit 1:0. Der junge Lukas Schotman, der ohnehin eine herausragende Partie als zentraler Mittelfeldspieler ablieferte, hatte nach einer Vorlage von Tobias Bäuerle den Treffer für den MTSV erzielt (30.).

Ohnehin zeigten die Selsinger, dass sie dieses Derby trotz aller Ausfälle nicht einfach abschenken wollten. „Wie die Jungs hier zusammen gearbeitet haben, war schon stark“, lobte Gästetrainer Pascal Holsten, der nicht zuletzt auch die Leistung von Christoph Dittmer aus der zweiten Mannschaft hervorhob, der als Linksverteidiger eine sehr gute Vorstellung bot. Aber die abstiegsbedrohten Gastgeber hielten zu jeder Zeit dagegen – und noch mehr: „Wir kamen immer besser ins Spiel“, so Ringen, dessen Team kurz vor der Pause der Ausgleich gelang. Es war ein wunderschöner Treffer: Nach einem großartigen Diagonal-Ball von Johannes Meyer traf Amadou Diabate per Direktabnahme aus 20 Metern zum 1:1 (44.).

Nach der Pause gab es 25 Minuten, in denen die Gastgeber dem 2:1 sehr nahe kamen. „Da haben wir das Spiel bestimmt“, so Ringen, dessen Team in dieser Phase mehrere gute Möglichkeiten hatte. So scheiterte beispielsweise Tim Schröder aus 15 Metern am guten MTSV-Keeper Patrik Ehlers (71.).

Die letzten Minuten gehörten aber wieder den Gästen, die noch durch die Müller-Brüder Henrik (80.) und Carsten (90.) zu zwei Gelegenheiten kamen. „Ich denke, das Remis geht letztlich in Ordnung“, so Gästetrainer Pascal Holsten, dessen Team das faire Derby in Unterzahl beenden musste. Der eingewechselte Nachwuchsspieler Julian Burfeind sah in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte.