Abstiegssorgen werden immer größer

„Zwei Spiele, sechs Punkte, 12:5 Tore. Der ganz große Druck ist erstmal weg“, freute sich TuS-Coach Klaus Otten nach dem zweiten deutlichen Sieg in Folge. Dagegen wird der Druck für die Gäste aus der Samtgemeinde Selsingen immer größer. Der FC rutschte nach der zehnten Saisonniederlage auf den Relegationsplatz ab.

Die Partie schien nach 30 Minuten schon entschieden. Der gute Jannick Jagels hatte die Gastgeber nach einer Flanke von Felix Möller mit einer wunderbaren Direktabnahme früh in Führung gebracht (3.). Felix Möller erhöhte nach einer zu kurz abgewehrten Ecke von Jonas Marherr auf 2:0 (22.). Acht Minuten später traf Jannick Jagels mit enem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern zum 3:0 für den TuS.

Gäste fordern Elfmeter

Und die Gäste? Denen gelang zwar nach einem TuS-Ballverlust durch Niklas Fehlandt das zwischenzeitliche 1:3 (32.) und vielleicht hätte es in dieser Partie noch eine Wende geben können, denn kurz vor der Pause wurde FC-Akteur Marten Hauschild aus Sicht der Gäste elfmeterreif gefoult. Der erhoffte Pfiff blieb indes aus und die Tarmstedter erzielten im direkten Gegenzug nach Vorarbeit von Eugen Zilke durch Jonas Marherr das 4:1 (41.). „Wir haben uns in der ersten Halbzeit viele Chancen erarbeitet, waren vor dem gegnerischen Tor sehr effektiv“, so der Torschütze.

Direkt nach der Pause erhöhte Eugen Zilke nach einer Marherr-Vorlage sogar auf 5:1 für Tarmstedt (46.). Ein Debakel für die Gäste drohte. Doch eines kann man dem FC nicht absprechen: Er gab sich nicht auf, verkürzte zweimal. Erst durch ein Eigentor von Christoph Schröder nach einer Elfmeterparade von TuS-Aushilfskeeper Kevin Müller (52.) auf 2:5 und dann durch Kevin Weigert (71.) auf 3:6. Das zwischenzeitliche 6:2 erzielte Eugen Zilke mit einem schönen Lupfer. „Wir haben heute einfach zu viele individuelle Fehler gemacht“, so ein enttäuschter FC-Trainer Andreas Kierath.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung.