1. Herren in nächster Pokalrunde

Der FC Ostereistedt/Rhade setzte sich beim SV Teutonia Steddorf aus der 2. Kreisklasse Nord mit 3:0 durch und erreichte die dritte Runde des Fußball-Kreispokals. Doch ein Spaziergang wurde es für die Truppe aus der 1. Kreisklasse nicht, die nur in der Anfangsviertelstunde zu gefallen wusste.

„Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben Druck gemacht, doch dann schnell den Rhythmus verloren“, sagte FC-Trainer Kevin Weigert, der gute Abschlüsse von Nils Engler und Jörn Schröter sah. Danach übernahm die Mannschaft von Teutonen-Coach Björn Albers das Kommando, lief aber in einen Konter und kassierte das 0:1 (24.). Nach einem Diagonalball von Jörn Schröter traf Timo Schleßelmann, mit seinem schwächeren rechten Fuß, zur Führung. Ärgerlich aus Gastgebersicht, denn zuvor scheiterte der Zehner Phillip Wipf freistehend an Keeper Maurice Meyer, vergab das 1:0 (18.).

Auf der Gegenseite stand Mattis Müller im Fokus, scheiterte knapp. „Das hätte das 1:1 sein müssen“, ärgerte sich Björn Albers, der eine schwache zweite Halbzeit beider Mannschafen und ein Spiel zwischen den Strafräumen sah. Die Chance zum 2:0 vergab Nils Engler (52.). Das machte Offensivspieler Mahdi Muhsen nach einer Stunde deutlich besser, erhöhte auf 2:0. Der Youngster schloss ein Zuspiel von Freistoß- und Ecken-Spezialist Schleßelmann aus gut 16 Metern ins lange Eck ab. Dann machte Nils Engler den Deckel drauf, staubte nach einem Freistoß von Timo Schleßelmann zum 3:0 ab. „Ich denke, dass es ein verdienter Sieg war“, so Kevin Weigert.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung