FC-Damen werfen den VfL Wingst raus

Was für eine Premiere auf Bezirksebene: Die Fußballerinnen des FC Ostereistedt/Rhade schlugen in der Bezirkspokal-Qualifikationsrunde den Klassenrivalen VfL Wingst mehr als deutlich mit 7:1 (2:1).

Damit war vor dem Spiel nicht, aber auch gar nicht zu rechnen. „Wir wussten ja gar nicht, was uns erwartet“, so FC-Akteurin Liza Schröder. „Vor dem Anpfiff waren wir ja doch etwas nervös.“

Das Pokalspiel begann nicht gut für die Gastgeberinnen, die bereits nach elf Minuten in Rückstand gerieten. „Das hat uns aber nicht aus der Bahn geworfen, sondern wir haben weiter unser Spiel durchgezogen“, so Trainer Michael Ehlers. Mit zunehmendem Erfolg: Bereits zur Pause führte der Bezirksliga-Aufsteiger durch einen Treffer von Tamara Gerke (25.) und ein Eigentor des Gegners mit 2:1 (44.).

Direkt nach Wiederanpfiff hatte Anne Glinsmann ihre beiden herausragenden Auftritte. Zweimal setzte sich die 23-Jährige auf der Außenbahn durch und bereitete so das 3:1 von Tamara Gerke (48.) und wenig später das 4:1 durch Claudia Müller (50.) vor.

Es sei nochmals erwähnt, es war die erste Partie der FC-Frauen auf Bezirksebene – und die zweite Halbzeit verlief sensationell. Gegen einen Gegner, der sich von den beiden schnellen Gegentoren nach der Pause nicht mehr erholen sollte, gelangen der Ehlers-Elf noch drei weitere Treffer. Nach einem weiteren Eigentor des VfL (62.) trafen noch Liza Schröder (67.) und Claudia Müller (71.). „Es war heute eine gute Teamleistung. Da hat alles gepasst“, freute sich nach der Begegnung Trainer Michael Ehlers, dessen Team am nächsten Sonntag in der ersten Hauptrunde im Bezirkspokal den MTV Wohnste empfängt (Anstoß 13 Uhr).

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung.