FC-Damen verlieren deutlich

Die Mannschaft des FC Ostereistedt/Rhade musste in der Bezirksliga der Frauen eine 2:6 (1:3)-Niederlage gegen die SG Beckedorf/Ritterhude hinnehmen. Die Enttäuschung, sie war bei den Gästen nach dem Abpfiff spürbar. „Ich weiß gar nicht so recht, was ich zu diesem Spiel sagen soll“, so FC-Coach Michael Ehlers. „Die Spielerinnen, wir Trainer – alle sind enttäuscht.“

Bereits nach 28 Minuten war die Begegnung fast schon entschieden. Die Spielgemeinschaft führte nach Toren von Alina Kansy (6.), Laura Stamer (25.) und Julia Mossel mit einer direkt verwandelten Ecke (28.) schnell mit 3:0. Den Gästen gelang wenig später nach einem Konter zumindest noch das 1:3 durch Rieke Graap (29.) – mehr aber auch nicht. „Gefühlt war es ein Sonntag, an dem alle nicht so richtig wach waren“, so Co-Trainer Jörn Schröter, dessen Team vor allem bei der Zweikampfführung dem Gegner unterlegen war. „Wir haben uns da den Schneid abkaufen lassen“, so Schröter.

Im zweiten Abschnitt blieben die Gastgeberinnen überlegen. Anna Brützel mit einem schönen Distanzschuss (48.), erneut Julia Mossel (57.) und Sophie Jaquet (70.) erhöhten noch auf 6:1. Dem FC Ostereistedt/Rhade gelang noch durch Anne Glinsmann das 2:6 (73.).

„Das Ergebnis spiegelt auch im Großen und Ganzen den Spielverlauf wider. Wir waren nicht zuletzt auch spielerisch überlegen. Von den Gästen kam nicht ganz so viel“, so SG-Coach Sergej Masterkov.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung