Damen gegen Fischerhude-Quelkhorn nicht bissig genug

Es war ein enttäuschender Auftritt der Gastgeberinnen. „Wir kamen oft einen Schritt zu spät, waren nicht aggressiv genug in der Zweikämpfen“, so Trainer Michael Ehlers.

Zur Pause führten die Gäste bereits durch zwei Tore von Katharina Aumann (25./Foulelfmeter, 43.) mit 2:0. Zwar konnte Liza Schröder zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzen (57.), doch nach einem Eigentor der eingewechselten Emily Obermann (62.) war die Begegnung zugunsten der Gäste entschieden. „Wir haben danach noch alles versucht, waren aber einfach nicht durchschlagskräftig genug“, so Ehlers.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung