Damen feiern ersten Sieg in der Bezirksliga

Es war ein Abend der Premieren für den Aufsteiger in der Bezirksliga: Das erste Heimspiel, das erste Tor und vor allem der erste Sieg. Dabei war zu Beginn der Partie mit einem späteren Erfolg nicht unbedingt zu rechnen. „Nach den zwei Niederlagen sah man dem Team in der ersten halben Stunde schon eine gewisse Verunsicherung an“, so Co-Trainer Jörn Schröter.

Doch kurz vor der Pause spielten sich zwei entscheidende Szenen ab: Zunächst gelang Claudia Müller das erste Saisontor. Nach einer Ecke von Anne Glinsmann erzielte Müller aus dem Gewühl heraus das 1:0 für die Gastgeber (37.). Unmittelbar vor der Pause hatte Liza Schröder ihren großen Auftritt. In der eigenen Hälfte startend, erlief sich die 24-Jährige einen langen Ball und traf zum 2:0 (44.).

Gäste vor dem Tor harmlos
Für die Gäste aus Hambergen war es ohnehin eine etwas merkwürdige Partie. Sie zeigten spielerisch eine ansprechende Leistung, waren überlegen – aber die Tore machte zunächst nur das andere Team, so erzielte Liza Schröder nach einem Zuspiel von Claudia Müller in der 57. Minute das 3:0.

Erst neun Minuten vor Schluss verkürzten die Gäste durch Wiebke Denker auf 1:3. Doch zu mehr reichte es nicht mehr. Sechs Minuten später besorgte Rieke Graap nach einem abgewehrten Schuss von Anne Glinsmann das 4:1 für die Gastgeberinnen (87.). „Wie das Team sich hier in das Spiel reingekämpft hat, war schon toll“, so Schröter.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung