Damen auf Double-Kurs

Die Fußballerinnen des FC Ostereistedt/Rhade haben das Kreispokal-Finale erreicht. Der FC setzte sich am Sonnabend im Halbfinale mit 4:3 (1:1) in Stemmen durch.

„Was für eine Leistung!“, freute sich nach dem Spiel Co-Trainer Jörn Schröter. „Unser Team hat wirklich großartig gespielt.“

Noch am vergangenen Wochenende hatte der FC das Spitzenspiel in der Liga mit 2:3 gegen Stemmen verloren. Und ähnlich eng verlief auch diese Partie. Zur Halbzeit stand es nach Treffern von Johanna Kontag (7.) und Delia Kollakowski (30.) für Stemmen sowie auf der Gegenseite Celine Schröder (9.) und Liza Schröder (14.) 2:2.

In der Schlussphase wurde Claudia Müller zur Pokalheldin. Die frühere Spielerin des TSV Timke brachte durch zwei Tore den FC mit 4:2 in Front (77., 89.). Der Auftakt für geradezu dramatische Schlussminuten. In der Nachspielzeit gelang Laura Müller nochmals das Anschlusstor (91.) für Stemmen.

Mit der letzten Aktion des Spiels bekam der Turnverein die große Chance zum erneuten Ausgleich. Ein Freistoß nahe der Strafraumgrenze, doch FC-Torfrau Greta Viebrock wehrte diesen Ball mit einer schönen Parade ab (93.). Im Endspiel trifft das Team aus der Samtgemeinde Selsingen auf den TuS Westerholz II, der sich mit 3:0 in Findorf durchsetzte. „Kirchwalsede kann sich freuen. Wir werden dort bestimmt mit einem Fanbus anreisen“, so Schröter.

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung.